Büro-Exkursion Skopje 22.-25.03.2019 |

Die Heimatstadt unserer Mitarbeiterin Gordana Gocieva liegt traumhaft schön in einem Tal zwischen den im März noch schneebedeckten Bergen des Dinarischen Gebirges auf dem Westbalkan. 1963 in großen Teilen durch ein verheerendes Erdbeben zerstört, wurde die Stadt nach einem Masterplan des japanischen Architekten Kenzo Tange wiederaufgebaut. Aus der Zeit der 60er- und 70er-Jahre gibt es daher für Architekten viele interessante Gebäude zu entdecken. Ein Teil der Gebäude aus dieser Zeit wurde in den letzten Jahren in einem pseudo-klassizistischen Stil überformt, so dass sich in der Innenstadt ein schwer identifizierbares Nebeneinander von Baustilen zeigt. Das Stadtbild ist außerdem durch verschiedene Ethnien und Religionen geprägt, so gibt es noch eine Altstadt mit Gebäuden aus der Zeit des Osmanischen Reiches.


sko_b1.jpg

sko_b2.jpg

sko_b3.jpg

sko_b4.jpg

sko_b5.jpg

sko_b6.jpg

sko_b7.jpg

sko_b8.jpg

sko_b9.jpg

sko_b10.jpg

sko_b11.jpg